Anti-Durchhänger-Mittel

Motivationsboosts für deinen Arbeitsalltag

 

Die Minuten bis zum Dienstschluss wollen einfach nicht vergehen und fühlen sich an wie Stunden. Gleichzeitig stapelt sich die Arbeit vor dir, das Chaos im Kopf wird immer größer – und deine die Energiereserven immer kleiner.

Kommt dir das bekannt vor?

Wenn du dieses Gefühl kennst, solltest du weiterlesen, denn wir haben ein paar Tipps gesammelt, die dir helfen, deine Arbeit zurück auf das gewohnte Top-Niveau zu holen. Du hast dir den Job bei einer Bank oder Versicherung ja schließlich nicht (nur 😉 ) zum Spaß ausgesucht, sondern weil du täglich für deine Kunden was leisten willst.

 

Stichwort Kunden: Wie wir aus den Gesprächen mit unseren Testimonials bereits wissen, schaffen der tägliche Kundenkontakt und die daraus entstehende Abwechslung eine gute Basis gegen die aufgabentechnische Einöde. Immer neue Challenges, immer neue Gesichter und direktes Feedback ergeben einen Mix, der täglich auf’s Neue interessant und abwechslungsreich ist.

 

Falls du trotzdem einmal einen länger andauernden Durchhänger bemerkst oder dir für zwischendurch einen Motivationskick holen willst, seien dir die folgenden Tipps ans Herz gelegt:

 

Du siehst den Wald vor lauter Zahlen nicht? Nimm dir bewusst ein paar Minuten Zeit zum Recharge deiner Konzentrationsfähigkeit. Mit ein wenig Abstand klärt sich auch der größte Wirrwarr.

 

  • To-Do-Listen machen. Gute Planung ist das halbe Leben.

Vielleicht führst du seit deiner Schulzeit schon To-Do-Listen? Wenn nicht, wird es spätestens jetzt im Worklife für dich sinnvoll, damit anzufangen. Immer alles im Blick – mit instant gratification, weil du Punkt für Punkt abhaken kannst und sofort siehst, was du alles schon geleistet hast und was noch ansteht.

 

  • Psychohygiene:

Der Austausch mit den Kollegen – löst so manches Brett vorm Kopf und setzt wieder Kräfte frei.

 

  • Zwischendurch mal die Beine vertreten oder andere kleine Bewegungsübungen helfen. Körperarbeit ist immerhin auch anregend für den größten „Muskel“ im Körper: das Gehirn.

 

  • Denk daran, genügend zu essen.

Und zwar nicht zwangsweise Junkfood. Hab‘ ein Herz und denke an deine Kollegen in Sachen Geruchsbelästigung durch Leberkäs‘ und Döner. Gönn‘ dir lieber Nüsse und ähnliches Powerfood als leicht essbare Snacks für zwischendurch.

 

Und falls dir das alles zu lame war, hier der letzte Tipp:

 

  • Trivial aber wahr: Denk‘ an das Geld am Ende des Monats. Das bringt auch die faulste Socke in den größten Durchhängerphasen wieder auf Trab.