Nichts wie weg!

Immer auf Achse

Reisen erweitert deinen Horizont und die Quali deines Instagram-Accounts, kann aber den Inhalt deiner Geldbörse bedeutend schmälern.

Ein Problem, dass dir vielleicht bekannt vorkommt. Falls du nicht gerade Sponsoring von deinen Eltern oder Großeltern erhalten hast, ist die Geldknappheit möglicherweise der Hauptgrund, warum du nicht öfter mal auf Tour bist.

Damit du trotzdem deine Erfahrungen machen kannst, aber abgesichert bist und bleibst, ist es wichtig, vorher gut zu planen.

Reisen in der Ära Easyjet

Wir leben im Easyjet-Zeitalter, das heißt, dass Flüge – schon weit im Voraus gebucht – oft das Günstigste an einer Reise sind. Daher gilt: Wenn du dein Reiseziel definiert hast, fängst du am besten früh genug damit an, das passende Angebot rauszusuchen. So kann es vorkommen, dass du für einen Flug nach London oder Dublin weniger Kohle hinblätterst, als für ein Zugticket innerhalb Österreichs.

Stichwort Zug: Angebote wie Interrail sind übrigens wieder stark im Kommen. Schnapp‘ dir ein paar Freunde, kauft euch das Ticket und der Sommer gehört euch. Europa steht euch so ganz easy offen. Bei solchen Roadtrips gilt die Devise, dass der Weg das Ziel ist. Wenn du dabei auf Nummer sicher gehen willst, schließ‘ dich mit deinem Versicherungsberater kurz und lass‘ dich drüber beraten, welche Zusatz- oder Reiseversicherungen es gibt. Gerade wenn du eine längere Reise machst oder schon weißt, dass du viel Sport und Action haben wirst, ist es ziemlich clever, abgesichert und für alle Eventualitäten gerüstet zu sein.

Kultururlaub Festival

Falls für dich auch Festivals zum Urlaub zählen:

Früh genug Tickets für’s Event und für die Anreise sichern. Early-bird-Tickets für alle großen österreichischen Festivals (Frequency, Nova Rock etc.) sind oftmals um Einiges günstiger als die Normalvariante für Spätentschlossene. Zusätzlich gibt es in Verbindung mit Jugendkontos nette Boni. Dein Bankberater weiß mehr.

Günstig is key

Nächster Tipp: Falls deine Ausbildung es zulässt, macht es Sinn, auch mal in der Zwischensaison zu Reisen. In den Herbstferien sind Destinationen oft um die Hälfte billiger zu buchen. Auch kurze Wochenendtrips mit dem Flixbus in diverse europäische Städte sind eine nette Idee, wenn du von langfristiger Planung (oder dem Fliegen) nicht sehr angetan bist. Kurz mal auf einen Kaffee nach Triest oder in eine Therme nach Budapest? Ist weder kosten- noch nervenaufreibend.

Wenn es doch irgendwann zwingend die Malediven oder das Edel-Spa-Resort auf Bali sein sollten, heißt es für die meisten: Sparen. Auch in diesem Fall lohnt sich das Gespräch mit deinem Bankberater.

Für welche Ziele du dich 2019 auch entscheidest: Wir wünschen dir sichere, ereignisreiche Trips und viel Spaß!